Biografie  I


Dr. Patrick FlanaganDr. Patrick Flanagan gilt in den USA schon lange als Ausnahmewissenschaftler. Bereits im Alter von 12 Jahren interessierte sich das Pentagon, das amerikanische Verteidigungsministerium, für seine Arbeit – Patrick hatte im Rahmen eines Schulwettbewerbs aus Elektronikschrott und Bauteilen im Wert von 5 Dollar einen Fernlenkwaffendetektor entwickelt, den das Verteidigungsministerium nach den ersten Untersuchungen konfiszierte und schließlich in einen Satelliten einbaute. Patrick Flanagan lieferte damit bereits im Alter von 12 Jahren einen entscheidenden Beitrag für die Landesverteidigung… Heute sagt er ‚Wenn ich damals 20 Dollar gehabt hätte, hätte ich einen richtig guten Detektor bauen können!’ (aus einem Vortrag in Wien, 2004)
Erste Erfindungen >>>

   Bereits im Alter von 18 Jahren erklärt das renommierte LIFE-Magazine Patrick zu einem der ‚hundert der wichtigsten jungen Männer und Frauen in den Vereinigten Staaten’. Seither hat Dr. Patrick Flanagan zahlreiche weitere Entdeckungen und Erfindungen gemacht (u. a. in den Bereichen Biochemie, Physik und Nanotechnologie), über 300 Patente erhalten und wurde 1997 von der ‚International Association for New Science’ zum Wissenschaftler des Jahres ernannt. Akademiker und Forscher an großen Universitäten von Oxford bis Stanford beginnen, Dr. Patrick Flanagans Arbeit zu untersuchen und zu erforschen.

Dr. Flanagan lebt und arbeitet mit seiner zweiten Frau Stephanie in Kalifornien.

  • 1944: Gillis Patrick Flanagan wird am 11. Oktober in Oklahoma City geboren.
    Bereits in frühestem Kindesalter fällt er durch seinen Forscherdrang und seine besonderen intellektuellen Leistungen auf. (Siehe auch ‘erste
    Erfindungen’ )
     
  • 1956, mit 12 Jahren, erhält Patrick Flanagan seine Amateurfunkerlizenz

  • 1960 macht er seinen ersten Alleinflug, kurz nach seinem 17. Geburtstag erhält er seinen Privatpilotenschein.

  • 1962 wird Patrick Flanagan von der Academy of Achievement in San Diego die Goldmedaille für die Erfindung des Neurophone verliehen.
     
  • 1963, mit 19 Jahren, gehört Patrick zum Team des Gemini-Raumflugprogramms und arbeitete für die NASA an den Gemini-Abschusscomputern.
     
  • 1962/ 1963: In der Ausgabe von Who’s Who in American Education (veröffentlicht von Leaders in American Science ) ist zu lesen:
    ‘Mr. Flanagan ist erst 18 Jahre alt und wird im kommenden Juni seinen Highschool-Abschluss machen. In diesem jungen Alter wurde er bundesweit zum Erfinder und wissenschaftlichen Genie erklärt. Wir werden seine Laufbahn mit großem Interesse weiterverfolgen.’

    Auch das LIFE Magazine bringt im September 1962 in einer Sonderausgabe über ‘hundert der wichtigsten jungen Männer und Frauen in den Vereinigten Staaten’ einen langen Bericht über Patrick Flanagan. Der Artikel ist nachzulesen unter
    http://www.flanagan-neurophone.com/).
  • 1963 wird Patrick Flanagan bei einem Kunstturnwettkampf in Houston Seniorturnchampion der gesamten Südstaaten. Im ersten Jahr seiner Wettkampfteilnahme erringt er mehr als 30 Goldmedaillen.
    In der Gary-Moore-Show demonstriert er seine Kraft und Körperbeherrschung, indem er eine unglaubliche Übung vorführte: in der Bauchlage legte er seine Handflächen neben seinen Hüften auf den Boden. Er streckte die Ellbogen durch und brachte seinen Körper in eine Position parallel zum Boden, ohne seine Arme zu beugen. Anschließend stemmte er sich weiter bis zum kompletten Handstand hoch - eine Übung, die ihm niemand nachmachen konnte.
     
  • 1963 ist Patrick Flanagan am Gemini-Raumfahrtprogramm der NASA beteiligt. Ebenfalls
     
  • 1963 übergibt ihm Dr. Henri Coanda die Ergebnisse seiner jahrzehntelangen Forschungen über lebendiges Wasser und dessen Beitrag zur Langlebigkeit der Menschen mit dem Auftrag, diese Forschungen zum Abschluss zu bringen.
     
  • 1964 nimmt Patrick Flanagan an einem Forschungsprojekt der U.S.-Navy über Kommunikation mit Delphinen teil.
     
  • Mitte der 60er Jahre forscht Patrick Flanagan erfolgreich in den Bereichen der Luftreingung und Anti-Gravitation.
     
  • 1968 beendet er alle von der Regierung gesponserten Forschungen und finanziert und betreibt seither eigene Beraterfirmen.
     
  • 1972 Doktor der Philosophie
     
  • 1973 veröffentlicht Patrick Flanagan das Buch ‘Pyramid Power’, das er innerhalb einer einzigen Woche geschrieben hatte. (Siehe auch ‘Pyramiden-Power’). Über eineinhalb Millionen Exemplare dieses Buches wurden verkauft. Dieses Buch ist die Grundlage seines Rufs als einer der Begründer des New Age.
     
  • 1977 Ernennung zum Professor für Psychologie
     
  • 1984 gelingt es Patrick Flanagan nach 20jähriger Forschung, die dem Hunzawasser nachgebildeten Flüssigkristallkolloide, die Flanagan Microcluster, zu perfektionieren und in Form eines Kristallenergie-Konzentrat das legendäre Hunzawasser nachzubilden. Das Vermächtnis Henri Coandas ist erfüllt, ein Lebenselixier zu entwickeln, das den Menschen Langlebigkeit und Gesundheit schenken sollte.
     
  • Anfang der 90er Jahre wird Patrick Flanagan beim Multi Disciplinary World Medical Congress in Colombo, Sri Lanka, von der Medicina Alternativa der Doktortitel verliehen.
     
  • 1994 reicht Professor Anton Jayasuriya vom Medicina Alternativa Institute of Sri Lanka die Arbeiten Flanagans zur Nachbildung des Hunzawasser durch Microclustertechnologie beim Nobelpreiskomitee in Schweden ein.

    1997 gelingt es Patrick Flanagan, diese revolutionäre Erfindung noch zu erweitern, indem er die Kolloide mit einer hohen Anzahl von negativ geladenen Wasserstoff-Ionen verbinden konnte. Der Vorläufer von
    Aktivem H, dem weltweit stärkste Antioxidans war geschaffen.
     
  • 1997 wird Dr. Patrick Flanagan von der ‘International Association for New Science’ zum Wissenschaftler des Jahres ernannt.
     
  • Patrick Flanagan setzt seine Forschungen fort, inzwischen mit einem Team hoch qualifizierter Wissenschaftler. Neue Erkenntnisse fließen natürlich auch in die Herstellungsverfahren seiner Produkte mit ein, die über die Jahre hinweg immer wieder verbessert worden. So brachte Patrick Flanagan
    2002 eine eine neue, digitale Modellgeneration seines Neurophone auf den Markt, das
    Neurophone DSP (2002) und das Neurophone GRS (2003).
     
  • Auch im Nahrungsergänzungsbereich entwickelt Patrick Flanagan seine Produkte immer weiter. Im Juli 2004 brachte Patrick Flanagan die neuste Weiterentwicklung seines ‘ultimativen Antioxidans’, Aktives H, auf den Markt.
  • 2008 vollendet Patrick Flanagan nach 30jähriger Forschungsarbeit den Sensor V, das erste dreidimensionale Pyramidenenergie-Medaillon

Dr. Patricks Flanagans erklärtes Ziel ist es, das menschliche Leben zu verlängern und die Lebensqualität zu verbessern. Derzeit arbeitet er immer noch an Wasserforschungen, an einer Weiterentwicklung des Neurophone und an dreidimensionalen Objekten zur Heiligen Geometrie.

- Seitenanfang -

 

Neu:
Flanagan Magazin
flanagan_magazin1

Patrick Flanagan. Biografische Hintergründe, Forschungen und Entwicklungen
kostenloser Download
(PDF, 1,02 MB)